Sonntag, 2. Juni 2013

Zensus 2011 - Lüdinghausen & Kreis Coesfeld

Den Zensus gebloggt - (c) Statistisches Bundesamt
Am vergangenen Freitag wurden die ersten Ergebnisse der in 2011 durchgeführten Volkszählung veröffentlicht.
Beim Zensus 2011 wurden zahlreiche Daten von Einwohnermeldeämtern und staatlichen Behörden wie Sozialversicherungen erhoben und zusätzlich einerseits die Eigentümer von Immobilien befragt, anderseits auch bis zu 10% der Einwohner persönlich interviewt.

Mehr dazu unter www.zensus2011.de

Warum eine Volkszählung?

Nötig ist die Volkszählung gewesen, da die Daten seit der letzten großen Volkszählung im Jahr 1987 nur fortgeschrieben wurden. Wie sorgfältig das geschehen ist, bzw. wie viele Karteileichen sich in den Jahren in den verschiedenen Städten und Gemeinden entstanden sind, hat jetzt der Zensus 2011 aufgedeckt:
  • Die Einwohnerzahl von Deutschland musste um 1,5 Millionen auf 80,2 Millionen reduziert werden
  • Statt 7,3 Millionen Ausländern (Mitbürger mit anderer Staatsangehörigkeit) gibt es nur 6,2 Millionen
  • Alleine der Stadtstaat Berlin verliert 300.000 Einwohner auf jetzt nur noch 3,2 Millionen

Lüdinghausen und der Kreis Coesfeld

Auch Lüdinghausen ist von der Zählung betroffen. Laut Einwohnermelderegister lebten Ende 2011 in Lüdinghausen 24.144 Einwohner. Die Hochschätzung im Rahmen des Zensus korrigiert diese Zahl jetzt auf etwa 23.544 herunter (Stand 09.05.2011). Wir verlieren damit ca. 2,3% unserer Einwohner - der Traum einiger Stadtverantwortlicher, die magische Grenze von 25.000 Einwohnern zu knacken, dürfte damit in weite Ferne rücken. 

Hier der Blick auf den gesamten Kreis Coesfeld:
      Bevölkerung       Dev in %
Ascheberg 15103 1,2
Billerbeck 11460 -0,4
Coesfeld 35815 -1,2
Dülmen 46388 -0,6
Havixbeck 11543 -2
Lüdinghausen 23544 -2,3
Nordkirchen 9662 -6,8
Nottuln 19160 -3,2
Olfen 12084 -0,7
Rosendahl 10534 -3,1
Senden 19976 -3,5
---------------
Kreis Coesfeld
215269 -1,8
------------------------------------------
Bis auf Ascheberg gibt es also nur "Verlierer", zum Teil mit deutlichen Verlusten wie in Nordkirchen.

Soziodemografische Merkmale des Zensus

Bei der persönlichen Befragung der Haushalte wurden nicht nur rein die Anzahl der Einwohner erfasst, sondern auch vielfältige andere Daten erhoben, z.B. zu Herkunft, Erwerbsstatus, Bildungshistorie, Familienstruktur, Religion. Die Ergebnisse werden jetzt ebenfalls veröffentlicht, soweit sie ausgewertet sind.

Auf http://www.zensuskarte.de/ hat die Organisation OpenDataCity im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung eine Visualisierung der Daten begonnen, mit bereits sehr anschaulichen Ergebnissen:



Visualisierungen vom Kreis Coesfeld

Folgend daher einige der bereits verfügbaren Visualisierungen für den Kreis Coesfeld und die umliegenden Gemeinden: 

Altersstruktur - Anteil der Bevölkerung über 65 Jahren


Anteil Frauen an der Bevölkerung:

Ausländeranteil an der Bevölkerung:


Eigentumsquote bei Wohnungen


Anteil Wohngebäude errichtet nach dem Jahr 2000


Das isses erstmal für jetzt, wenn es interessante neue Veröffentlichungen gibt, werde ich die hier im Blog posten.
Insbesondere die Visualisierung, ermöglicht durch die bpb finde ich eine super Sache, die Grafiken stehen zudem noch unter einer Creative Commons -Lizenz. Da dürfen sich die einige Landes- und Bundesbehörden mal ein Beispiel dran nehmen.